Floating Link
default_mobilelogo

HANDBALL-NEWS

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

Aus der Allgemeinen Zeitung vom 26.11.2018

Rigterink bringt Budenheim per Siebenmeter den Derbysieg
Von Björn-Christian Schüßler vor 8 Stunden
Erst spät können sich die Budenheimer über den 27:26-Derbysieg gegen die SG Saulheim freuen. Zwar führten die Sportfreunde oft und deutlich, doch die Gäste kämpften sich stets heran.

BUDENHEIM - Eike Rigterink ballt die Faust. An diesem Abend ist der Budenheimer Kreisläufer der Mann mit den starken Nerven. Das Handball-Derby der Sportfreunde gegen die SG Saulheim ist sonst ein Duell der leichtsinnig vertanen Chancen, der unnötigen körperlichen Härte, der packenden, motivierenden Emotionen, der überraschenden Schiedsrichterentscheidungen. Dass drei Sekunden vor der Schlusssirene ein Siebenmeter über Wohl oder Weh entscheidet, passt in der Waldsporthalle ins Bild. Rigterink guckt dem Saulheimer Florian Hedderich in die Augen, verlädt den Keeper dann sicher. 27:26 (15:13). Ab geht’s in die Spielertraube zum „Derbysieger, Derbysieger“-Reigen vor den mehr als 300 Zuschauern.
Rigterink weiß wie sein Team, dass der knappe Sieg zwar verdient, aber letztlich auch glücklich zustande gekommen ist. Denn warum nach dem Wurfversuch von Manuel Blezinger, den Saulheims Mathias Konrad abblockt, der Pfiff ertönt und der Arm des Unparteiischen auf die Straflinie zeigt, weiß in der Halle außer ihm niemand. „Das ist natürlich bitter, mit so einer Szene einen Zähler zu verlieren“, sagte ein total enttäuschter SGler Tim Beismann.

 

Von Beginn an war knackige Härte in der Partie. Beinahe minütlich krümmte sich ein Spieler vor einem der beiden Tore am Boden. Schon nach vier Minuten hatten sich beide Teams ihre ersten Zeitstrafen eingefangen. Saulheim musste zu Beginn der zweiten Hälfte sogar ins Vier-gegen-Sechs, nachdem sich SG-Trainer Kai Christmann einmal zu oft lautstark aufgeregt hatte. „Jeder will von Anfang an ein Zeichen setzen, sehen, wie viel Härte die Schiris zulassen. Da waren dann schon ein paar rüde Gesichtstreffer dabei“, ordnete Beismann die Anfangsphase ein.
Die SG steckte diese Situationen deutlich besser weg als die Sportfreunde, die sogar in Überzahlsituationen Gegentreffer hinnehmen mussten. „Das darf uns nicht passieren“, ist auch Budenheims Coach Volker Schuster alles andere als zufrieden mit der Oberliga-Partie in eigener Halle. Unter den Augen seines Vorgängers Thomas Gölzenleuchter – zudem hatte auch Saulheims Vorsaison-Trainer Rainer Sommer in die Halle gefunden – ließen die Budenheimer viel zu viele Chancen liegen, verwarfen zig freie Bälle. Eine 14:10-Führung pulverisierten die kampfstarken Gäste ebenso wie einen Fünf-Tore-Abstand (21:16) nach 39 Minuten. Die Sportfreunde durften sich bei ihrem Torwart Christian Kosel bedanken, dass Saulheim eine Viertelstunde vor dem Ende zwar zum 22:22 ausgleichen, aber nicht auch noch in Führung gehen konnte.

Genau in dieser Phase nämlich hätte die Partie durchaus zugunsten der emotional hoch aufgeladenen Gäste kippen können. Auch weil die Budenheimer zwar immer wieder Chancen herausspielten. „Doch dann haben wir uns nicht belohnt“, ärgerte sich Trainer Schuster. Statt den Sack frühzeitig zuzumachen, blieb es bis zum Ende eng. „Da würde ich am liebsten selbst nach vorne und die Dinger machen“, konnte auch Erfolgsgarant Kosel, der gegen Tim Beismann und Julius Werber jeweils sogar einen Siebenmeter hielt, nicht mehr zusehen. „Da reißen wir uns hinten den Arsch auf und vergeben dann vorne die Bälle leichtfertig.“ Bis zum Schiri-Geschenk drei Sekunden vor Schluss und Rigterinks starken Nerven.
SF Budenheim: Kosel; Henke, L. Sturm, Dübal, J. Sturm (2), Lang (1), Nagel (4), Diehl (4), Rigterink (5/4), Glindemann, Knieps (6), Becker, Blezinger (3), Kröhle (2).
SG Saulheim: Hedderich, Freitag; Witthöft (1), Schaaf (3), Walldorf (5), Kuntz (2), Bolomsky, J. Werber (1), Konrad (2), Beismann (5/4), Schmitt (4), Klee (2), M. Werber (1), Schlesinger.

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN