Floating Link
default_mobilelogo

AKTUELLE INFORMATIONEN HYGIENEREGELN SG SAULHEIM

Handball_News

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

Ein wenig mehr Emotionen, größere Bereitschaft in der Abwehr und mehr Spaß am Mannschaftssport – natürlich noch weit entfernt von fehlerfrei, dass ein oder andere Abstimmungsproblem begleitet uns weiterhin. Direkt von der ersten Minute an schafften wir es die genannten Eigenschaften in unser Spiel einzubringen. Da werden immer noch vorhandene Fehler schneller verziehen, es fällt leichter diese abzuhaken und sich auf die nächste Aktion zu konzentrieren. Viel vorgenommen hatten wir uns – Fortschritte waren dank der Leistungssteigerung in der Abwehr vor allem im Tempospiel nach vorne erkennbar. Es war ein Schritt in die richtige Richtung, Bodenheim war sicher heute nicht gut, vor allem in der ersten Hälfte haben wir eben aber auch nicht viel mehr zugelassen.
Was nehmen wir mit? Das Wissen, dass weiter am System im Angriff gearbeitet und die Absprache in der Defensive gesteigert werden muss, vor allem aber: Handball macht Spaß, wenn sich keiner hängen lässt, Fehler verziehen und Bälle zurück erkämpft werden, viel Unterstützung von der Bank kommt und viele Spieler ihren Teil zum Erfolg beitragen. Also packen wir es an: Nächsten Sonntag spielen wir um 18 Uhr bei der TG Osthofen. Meisterschaftsfavorit Nummer 1, eingespielte, junge Mannschaft, vor der Saison mit Spielern aus Friesenheim verstärkt und mit bisher einer Niederlage in Nieder-Olm. Wir freuen uns auf eine volle Hütte und viel Saulheimer Unterstützung!

Am Sonntag um 18 geht´s...

... aus em Sattel

Vamos, die 2.!

Torschützen:
Kristian Jung (2), Christian Braun (4/2), Roman Walldorf (11), Jannik Kuntz (2), Alex Blasig (3/1), Marius Veeck (1), Christoph Kreisel (4), Fabian Schneider (1), Benny Kröhle (8), Hannes Krautter (1)

Der Saisonauftakt hat es in sich. Nach dem Auftakt in Nieder-Olm und dem Heimspiel gegen Ingelheim steht am kommenden Wochenende das zweite Heimspiel gegen Bodenheim auf dem Plan, bevor wir zum Meisterschaftsfavoriten nach Osthofen fahren. Auch der TVB gehört zu dem Kreis der fünf Mannschaften die mehr oder weniger leise Ansprüche auf einen der vorderen Plätze angemeldet haben. Sie haben drei, vier Routiniers die seit Jahren das Grundgerüst der Mannschaft bilden, das mittlerweile aber durch einige junge Spieler sinnvoll ergänzt wurde. Nachdem das erste Spiel in mit einem Tor gewonnen wurde, verlor man ebenfalls mit einem Treffer Differenz zuhause gegen Nieder-Olm. Punktgleich mit uns – lassen wir das leidige Thema "Punktabzug wegen zu wenig gestellten Schiedsrichtern" mal außen vor – gehts am Sonntag ab 16 Uhr in ein mit Sicherheit enges Duell.
Was hat sich bei uns seit dem letzten Spiel getan? Trainiert wurde, gesprochen wurde, Ideen wurden gesammelt was sich bessern muss. Spielerisch wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis wir im Angriff einen flüssigen Ball spielen. Tun muss sich schnellstens etwas in der Defensiv und der zweiten, bzw. ersten Welle, woran wir schwerpunktmäßig gearbeitet haben. Jetzt können wir gespannt sein, ob das schon zu einer ansehnlicheren Leistung reicht, als vor zwei Wochen. Sollte möglich sein, als arroganter Haufen wollen wir uns schließlich nicht nochmal bezeichnen lassen. Wir freuen uns auf Euch, liebe Fans!
Am Sonntag um 16 Uhr geht´s ...
... aus em Sattel
Vamos, die 2.!

Das durchaus als jung zu bezeichnende Team der H4 traf auf die geballte Erfahrung der HSG Zotzenheim/St. Joh./Sprendl. . ES war für einige Spieler der ertse Auftritt im Aktivenbereich. Die Aufregung und damit verbundene Unsicherheit merkte man ihnen schnell an. Dies nutzte der GAst zu einer schnellen und deutlichen Führung aus. Nach einer Auszeit und einer personellen Umstellung kam auch etwas S>icherheit in unser Spiel. Aber an der sicheren Führung der Zotzis war nicht zu rütteln. Der Halbzeitstand von 10:20 drückte dies auch deutlich aus. In der Pause wurden die Mängel in unsererem Spiel klar angesprochen und Möglichkeiten abgestimmt, dies zu ändern.
Der zweite Spielabschnitt lief dann wirklich entschieden besser für uns. Wir konnten sogar bis auf vier Tore an Zotzenheim heran kommen. Unser Gegner mußte mit einer Manndeckung reagieren und konnte so wieder sein Spiel stabilisieren. Am Ende stand zwar eine Niederlage, die auch in der Höhe von 23-31 in Ordnung geht. Aber der aufmerksame Leser dieser Zeilen wird erkennen, das wir die zweite Halbzeit mit 2 Toren gewonnen haben.
Also, Mund abputzen und weiter.

Nachdem am Tag der deutschen Einheit bereits die Hornissen aus Mundenheim mit 26:25 geschlagen wurden, traten nur zwei Tage später die Vallendarer Löwen auf das Parkett der Ritter-Hundt-Arena. Mit den Strapazen eines umkämpften, temporeichen Spiels im Rücken, aber auch dem motivierenden Gefühl des Erfolgs, gab es gegen die Gäste aus dem Rheinland eine klare Marschroute: „Gewinnen- egal wie!“
Angetrieben von zahlreichen und lautstarken Fans kämpften die Akteure des HVV zunächst erfolglos gegen unsere stabile Deckung an und sahen sich nach 5 Spielminuten einem 3:0- Rückstand ausgesetzt. Allen voran konnte Moritz Schlesinger unser schnelles Angriffsspiel zu diesem Zeitpunkt immer wieder erfolgreich abschließen. Ein Gegner der dennoch stets an seine Chance glaubte und phasenweise über seinem Niveau spielte, verhinderte es, dass wir uns trotz starker erster Halbzeit weiter als 15:12 absetzen konnten.

HSG Rhein-Nahe Bingen verliert Derby gegen Saulheim 26:28
Ein 0:6-Lauf brach den Oberliga-Handballern der HSG Rhein-Nahe Bingen das Genick. Das Derby gegen die SG Saulheim ging verloren, dennoch gab es viele positive Ansätze.

Von Martin Gebhard

BINGEN - Mit 4:0 nach nur vier Minuten führt Handball-Oberligist HSG Rhein-Nahe Bingen im Derby gegen die SG Saulheim. Timeout durch Gäste-Trainer Kai Christmann in der Binger Rundsporthalle. So kann es schließlich nicht weitergehen. Zwei Mal trifft Christopher Klee, bei den Gästen auf der linken Rückraumseite aufgeboten, und verkürzt auf 4:2 (7.). Das Unheil nimmt also nicht seinen Lauf.
Gästefans nach der Wende völlig aus dem Häusschen
Wohl aber um einiges später für die Gastgeber – nachdem sie immerhin nach 36 Minuten mit 18:14 geführt hatten. Mit einem satten 6:0-Lauf drehten die Saulheimer die Partie – 18:20 (42). Die überwiegende Mehrheit der rund 150 Zuschauer – das sind tatsächlich die Gästefans – ist ganz aus dem Häuschen.