Floating Link
default_mobilelogo

HANDBALL-NEWS

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Ihr habt Ideen, Anregungen oder auch Informationen für uns? Unser Kontaktformular ist der schnellst Weg uns zu kontaktieren!

Ihr wollt aktuelle News und Informationen rund um die SG Saulheim? Hier könnt Ihr Euch für unseren Newsletter anmelden!

Hier findet Ihr eine Übericht unserer Spielorte.

SG Saulheim
Andrea Veeck
Platanenstr. 10
55291 Saulheim
Tel.: 06732-7434
Kontaktformular

… an diesem Spieltag war fast alles erlaubt! Schritte, Kreis, Stürmerfoul... Ist wohl so, wenn Tabellenerster gegen Tabellenzweiter antritt.

Verrückt, wer für dieses Spitzenspiel reanimiert wurde: Christiane „Hitti“ Stengel, Sabrina „Sabi“ Darmstadt und Julia „Jule“ Huber
Aufgrund des fehlenden Rückraumes standen nicht nur diese 3 Spielerinnen, sondern auch Jasmin aus D1 mit auf der Platte. Im Tor.... auch völlig außerplanmäßig: Kristin „Krissi“ Römer

Oberste Prio – nebst der Verletzungsfreiheit – war der Spaß! Nix gefallen lassen und so lange und so gut mithalten, wie´s geht. Gesagt.... getan! Mit ner runde Berliner Luft (irgendwo muß die Kondition ja her kommen) starteten wir in die Partie.
Nach gespielten 14 Minuten stand es 7:7, als Bretzenheim dann doch etwas an Tempo anzog. Die Abwehr stand, aber durch unsere Fehler im Angriff konnten die Gastgeberinnen diese mit Gegenstößen direkt bestrafen.
Trotzdem hielten wir dagegen und konnten den Vorsprung von 16:10 doch recht gering halten.

Leider ließ in Halbzeit zwei die Kondition dann doch nach und Bretzenheim zog davon. Obwohl es klar war, daß die Punkte vor Ort blieben, kämpften wir bis zum Schluß. Am Ende stand ein 30:21 zugunsten der Bretzenheimerinnen. ABER geärgert haben wir sie auf jeden Fall!

Es war ein tolles Spiel mit einer kuriosen um nicht zu sagen, verrückten Teamkonstellation! Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Aushelfenden. Ihr dürft (denke ich) immer wieder gerne mit ran.

Nun steht die Fastnachtspause an, danach geht’s direkt weiter mit dem Rückspiel gegen Nieder-Olm

Helau

 

Tore: Emt 1, Huber 1, Knab 2, Rakowski 2, Werner 2, Brunner 3, Darmstadt S. 3, Schmitt 7

 

Miriam Knab

An diesem Sonntag hatten wir den direkten Verfolger zu Gast. Uns war klar, daß es ne schwierige Kiste gibt, hatten wir doch das Hinspiel durch den Treffer von Michi Münzenberger mit der Schlußsirene gewinnen können.

Volle Bank, volle Motivation... Feuer frei! Nur ein Feuerwerk fackelten wir tatsächlich nicht ab. Es waren 1-2 Spielerinnen, die die Akzente bei den Gästen setzten, die klaren Vorgaben der beiden Couches hierfür, konnten wir leider nicht zur vollsten Zufriedenheit erfüllen.

Ein kleiner Vorsprung (12:9) zur Pause konnten wir uns erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel ließen wir Büdesheim wieder durch Unkonzentriertheit und zu frühe Abschlüsse auf 14:14 ran kommen. Zweimal kamen wir ins Hintertreffen, legten allerdings wieder mal - 15 Minuten vor Ende – eine 1A-Moral an den Tag und konnten gegen Ende sogar nochmal das Tempo etwas anziehen. Das saubere und schnelle Spiel nach vorne wurde mit Torerfolg gekrönt.

Für´s erste Spiel im neuen Jahr ging es bei klirrender Kälte nach Ingelheim zum HSC, aktuell Tabellenvierter. Ohne Marion und Danie (Tor), Michi, Miri, Hannah und Tina.... dafür aber mit unseren „Küken“ im Gepäck.

In den ersten 30 Minuten gab es kaum was zu mosern.... wir fanden schnell in die Partie und hatten die Gastgeberinnen von Anfang an im Griff. Die Einläufer netzten, tolle Anspiele an den Kreis wurden in Tore umgewandelt, schnelles umschalten nach vorne ergab schnelle und einfache Tore. Nicht ohne Grund stand es zur Pause verdient 4:13 für die SG.

Sah nach Abschuß aus.... aber es waren ja nochmal 30 Minuten zu spielen.... verrückt, daß wir da nicht endgültig den „Stein drauf gelegt haben“ und die Ingelheimerinnen aus der Halle geschossen haben.
Die Hausherrinnen kamen doch tatsächlich langsam wieder ran. Warum? Fehler schlichen sich ein, Unkonzentriertheit, Fehlwürfe, schlechte Abwehr, irgendwie AllIn.

Sonntag... 12h.... Rückspiel gegen die Damen des HC Gonsenheim 2
Nachdem wir letzte Woche noch mit geschwächter Truppe in Alzey aufliefen - hier ein großes Dankeschön an Jasmin und Laura von D1, sowie an Vanny (kurzfristig spontan einmalig?) für´s helfen – konnten wir an diesem Spieltag mit einer vollen Bank aufwarten.

Zu Beginn des Spiels konnte sich keines der beiden Teams wirklich absetzen.... die Gäste führten mit 1:4, dann kamen wir über ein 4:4 zu einem 6:4, dann überholte uns der HCG wieder und konnte mit einem 9:11 in die Pause gehen. Es war also noch für beide Mannschaften was drinnen, allerdings mußten WIR uns erheblich steigern, was Siegeswillen, Kampfgeist und Moral betrifft.

Gesagt.... getan...... Mit Beginn der 2. HZ starteten wir die Aufholjagd! Wir kämpften uns auf 13:13 ran, dann zogen die Gäste wieder davon. Aber im Handball kann alles so schnell gehen und es waren ja auch noch gut 15 Minuten auf der Uhr.

18:18 und immer noch 10 Minuten.... es zog sich wie Kaugummi. Aber am Ende hatten wir doch das Quentchen Glück auf unserer Seite. Mit der angesprochenen Moral und dem Kampfgeist holten wir uns mit einem 23:19 Sieg die nächsten 2 Punkte.

Es war sicherlich nicht schön anzusehen, aber an Spannung nicht zu überbieten. Kommendes Wochenende steht uns mit Büdesheim der direkte Tabellenverfolger gegenüber. Anpfiff ist um 14h in der RHZ.

Damen II haben Verkaufstag.... also für´s leibliche Wohl ist dann bestens gesorgt!

Tore: Brunner 1, Darmstadt 1, Lombardo 1, Bornhofen 2, Reidel 2, Münzenberger 3, Knab 4, Schmitt 4, Kleinfelder 5

Miriam Knab

Am Wochenende hieß es; letztes Spiel für das Kalenderjahr 2018. Am Sonntag ging es zu ungemütlicher Uhrzeit und passend zum gemeldeten Wetter nach Osthofen. Gegen Osthofen ist es immer unangenehm zu spielen, zumal wieder mal wieder mit Harz ran durften. Das Spiel startete relativ langsam und es schien zu Beginn als wären wir schon im Winterurlaub. Wir konnten zwar die ersten 3 Tore für uns verbuchen, jedoch wechselte danach die Führung immer wieder hin und her. Im Verlaufe der ersten Halbzeit zündeten wir irgendwann den Turbo und gingen in Unterzahl in Führung. So stand es zur Halbzeit 11:14. Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir die Führung verteidigen. Osthofen kam maximal auf 2 Tore heran.
Aufgrund einiger gesundheits- und arbeitsbedingter Ausfälle erhielten wir tatkräftige Unterstützung von Damen 2. Zudem darf das kurzfristige Comeback von Sabi natürlich nicht unerwähnt bleiben.
Am Ende hieß es dann 22:25 und alle freuen sich nun auf ihre wohlverdiente Weihnachtspause.

Caro (3), Vani (1), Laura (1), Jule (10/4), Sabi (1), Mira (1), Tanja (5), Pia (3)

Daniel Bunn - FSJler 18-19

Unser neuer FSJler Daniel Bunn freut sich auf ein spannendes Jahr bei der SG. Hier könnt ihr mehr über ihn erfahren.

MEHR ERFAHREN